Letztes Feedback

Meta





 

Montag, den 22.06.2015 - Mein erster Rad-Reisetag (Göteborg - Vårgårda)

Mein Gott - was mache ich eigentlich hier? Bin ich denn völlig verrückt geworden, dass ich die Tour jetzt wirklich durchziehe?

Solche Gedanken schossen mir durch den Kopf als ich in Göteborg bei trockenem Wetter von der Fähre runtergerollt war.

Zuvor war ich pünktlich um 07:00 Uhr am Frühstücksbuffet. Nach einer ordentlichen Mahlzeit mit Hering, Lachs, Müsli, Käse, Brötchen, Knäckebrot, Kaffee und Saft (das Buffet gab noch mehr her, nur meine Aufnahmekapazität war irgendwann dann auch erschöpft) noch schnell zwei Stullen und ein Brötchen für den Tag geschmiert und die Thermoskanne mit Wasser füllen lassen.

Um 09:30 Uhr dann eine kurze Statusmeldung an die noch Daheimgebliebenen und los gings. Per Smartphone nach Vårgårda lotsen lassen.
Zuerst am Hafen längs, dann durch die Innenstadt

und Vorstädte Göteborgs

Richtung Partille und Lerum.Das Navi führte über kleine Nebenstrecken oder Radwege immer in der Nähe der E20.Dann die Nähe der E20 verlassen, zuerst über kleine Straßen, dann über kleine, dafür schön steile Waldwege (bis 11%)

bis hin zu de facto unfahrbaren Forstwegen (frisch geschottert, Marke Bahnschotter) hin nach Alingsås. Dort bei LIDL Müsliriegel, Schokorosinen und Cola eingekauft.
Bis dahin war das Wetter sonnig bis wolkig. Nun übernahmen die Wolken das Kommando.


Ca. 5km vor meinem Tagesziel fielen dann ein paar Regentropfen. Kurz überlegt, die Regensachen anzuziehen, aber nach 30 Sekunden war der Spuk vorbei.

In Vårgårda-Tånga (Camping & Vandrarhem)



übernahm Petrus die Entscheidung Zelt oder Zimmer. Kaum in der Rezeption angekommen, fing es an zu donnern und für mich "Weichei" war klar, dass ich das Zelt heute nicht aufstellen würde.

Tånga war von 1862 bis 1995 in Militärstützpunkt (Göta artilleriregemente (A 2); Älvsborgs regemente), was man am "Barackencharakter" und der Namensgebung der einzelnen Häuser auch sah.


Ich war im Haus "Leutnant" untergebracht



und hatte das 2-Bett-Zimmer für mich.

Nach einer heißen Dusche habe ich dann eine große Portion Spagetti mit Tunfisch gekocht.


Tagesdaten

Wetter:Von heiter bis wolkig beim Radeln und abendlichem Gewitter war alles dabei. Die Temperaturen lt. Rad-Computer lagen zwischen 17 und 23°C

Fahrstrecke: 83,5km bei 730hm


Tagesfazit
Ein rundum guter Tag, etwas mehr Kondition am Berg wird wohl noch kommen.

  • zum nächsten Tag
  • 22.6.15 19:00, kommentieren