Letztes Feedback

Meta





 

Sonntag, den 21.06.2015 - Mittsommer - Es geht los

Nachts bis 01:30 Uhr nochmals den Wetterbericht und die Fährverbindungen geprüft.
Immer noch keine Bahn und keine Fähre gebucht.
Die Wettervorhersage für Skåne ist für Montag bis Mittwoch schlecht, für Västergötland hingegen durchwachsen bis gut.
Erst einmal noch drüber schlafen.

08:00 Uhr: Alia jacta est. Fähre Kiel - Göteborg gebucht
09:00 Uhr: Gemeinsames Frühstück mit der Familie und um 09:40 Uhr aufgesattelt und los geritten - ähm gefahren.

Um 10:00 Uhr im Bahnhof Rheine ein schönes Wochenendticket gekauft und um 10:14 Uhr ging es los.
Viel los war auch am Bahnsteig 2, ungewöhnlich für einen Sonntagmorgen.
Grund war die Sonderfahrt der BR78.


Von der Familie, die auch gekommen war, verabschiedet und das Rad in die bereitstehende Westfalen-Bahn gestellt.


Umstieg in Osnabrück mit viel Zeit. In Bremen dann in 8 Minuten den Bahnsteig - mit zweimaligem Fahrstuhl - gewechselt und einen früheren Metronom nach Hamburg erwischt.
Die gewonnene Zeit in Hamburg in eine kleine Überführungsfahrt vom Hauptbahnhof nach Hamburg-Altona genutzt, wo dann der letzte Regionalexpress für den Tag anstand.

Im Zug noch einen Rennradler getroffen, der gerade auf Einladung in Hamburg einen Teil der Cyclassics-Strecke gefahren war.
Dieser riet mir dann in Kiel den Hinterausgang des Bahnhofs zu nutzen, um den Menschenmengen und Scherben der Kieler Woche zu entgehen.
Gemütlich zur Fähre gerollt, das Bett in der 2er-Kabine bezogen und die Lage sondiert.

Auf dem Wasser war mehr los als sonst.


Abendbuffet für ca. 40 EUR. Nun gut, Wein ist zwar schön und lecker, aber direkt am ersten Tag preislich so zuzuschlagen? Nee, erst einmal die eigenen Vorräte plündern.

Das Geld habe ich dann anders investiert. Beim Umkleiden gemerkt, dass keine Unterhose dabei war. Also im Shop einen 3er-Pack für 300 SEK besorgt.
Da ich morgens rechtzeitig zum Frühstücksbuffet wollte, schon um 21:30 Uhr zum Schlafen hingelegt.
Schlafen?
Na ja, mein Kabinengenosse (>>70 Jahre) hatte wohl etwas zu tief ins Glas geschaut und ist gegen 23:30 Uhr beim Entkleiden laut auf dem Boden gelandet. Nachts gab es dann noch dreimal die "Senile Bettflucht" zum WC.

  • zum nächsten Tag
  • 21.6.15 20:37

    bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

    Name:
    Email:
    Website:
    E-Mail bei weiteren Kommentaren
    Informationen speichern (Cookie)


     Smileys einfügen